Rafaele Fiore

Der Künstler wurde am 13.08.1961 in Striano, Italien geboren.

 

Schon in jungen Jahren entwickelte er seine Fähigkeiten und sein Talent zur zeichnerischen Darstellung und Malerei. Seine ganze Leidenschaft galt von jeher der Kunst. Ein Künstler aus purer Berufung in seiner reinsten Form.

 

Erste Ausstellungen um 1980 in Turin in bewusst traditioneller Malerei ganz im Gegensatz zu vielen anderen dieser Zeit, die sich in Abstrusitäten und Scheußlichkeiten gegenseitig zu übertrumpfen versuchten - und heute gerechterweise längst vergessen sind.

 

Fiore übte sich auch in der besonders schwierigen Kunst der seriösen Portraitmalerei, in der er es zu großem Ansehen in seiner Heimat brachte.

 

1993 zog er aus künstlerischen Gründen in die Toskana, wo er in verschiedenen Florentiner Restauratoren-Ateliers weitere Studien betreiben konnte. Diese brachten ihm vor allem in der historisierenden figuralen Malerei unschätzbare Erkenntnisse und Fähigkeiten in der Tradition

von Alma Tadema und den venezianischen Meistern der vergangenen Jahrhunderte ein.

 

Seinen künstlerischen Horizont erweiterte er auch durch umfangreiche Studien in Venedig vor Ort, dessen Lagunen und Kanäle, ihn, wie viele andere schon immer in ihren Bann schlugen.

 

Nur geht Raffaele Fiore viel stärker ins Subtile, wie man es in seinen raffinierten Details , z.B. den morbiden abbröckelnden Steinmauern der alten Palazzi und den unzähligen Wasserspiegelungen in den Kanälen erkennen kann.

 

Raffaele Fiore zählt heute zu den gefragtesten Gegenwartskünstlern Italiens.