Jozza

wurde 1958 in Hidrolandia, einer Kleinstadt im tiefsten Inneren von Brasilien geboren.

 

Seit seinem siebentem Lebensjahr befasst er sich ernsthaft mit Kunst und bereits in diesem zarten Alter gewann er den 1.Preis im Kunstwettbewerb an seiner Schule. Nachdem es im tiefsten Brasilien nicht so leicht war, sich nur der Kunst zu widmen, arbeitete er nach der Schule teilweise im väterlichen Bauholzhandel und studierte einige Semster Jura, um einen „seriösen“ Beruf zu erlernen.

 



Der Drang zur Kunst war jedoch stärker und er widmete sich statt der trockenen Juristerei wieder verstärkt seiner geliebten Kunst zu. Nach verschiedenen lokalen Ausstellungen übersiedelte er 1986 nach San Francisco, Kalifornien. Dort lebte er für einige Jahre und war sich auch nicht zu schade, in Bars zu kellnern, um sich für seinen künstlerischen Erfolg und Durchbruch über Wasser zu halten.                                                                

Seine ganze Leidenschaft galt um jeden Preis der Kunst. Im Jahr 1996 übersiedelte er dann nach Florida, wo seine Anschauung von Kunst auf fruchtbaren Boden fiel und er mit einigen anderen Künstlern Ateliergemeinschaften gründen konnte. Er perfektionierte seinen Hang zum „Pop-Kubismus“ in der Manier von Andy Warhol und Roy Lichtenstein und entwickelte dabei aber gleichzeitig seinen ganz eigenen Stil von romantischer Pop-Art gepaart mit seinem Sinn für Schönheit und Ästhetik in der Kunst.

 

Die Bilder dieses tiefgläubigen Künstlers sprühen nur so vor Lebensfreude, glückliche und fröhliche Wesen beherrschen seinen Kosmos

 

Lebensfreude, die sich voll auf den Betrachter überträgt.

 

„God with a simple touch created the universe, full of beauty, life and colors. He created mankind and through the lines, colors and circles of life - go on searching for better days!”

 

 

Erfolgreiche Ausstellungen fanden bereits in New York, Miami und Brasilien statt.